Klinik für angeborene Herzfehler Titel2

UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein - Campus Kiel

Spiroergometrie
Fontan ohne Flusspfeile klein

Notfall bei Fontanpatienten

Ambulanz_Head_02 Ambulanz_Head_05 Ambulanz_Head_06 Ambulanz_Head_08 Ambulanz_Head_04sv Ambulanz_Head_03

Die Spiroergometrie ist eine Untersuchung aus der Sportmedizin, mit deren Hilfe man die körperliche Belastbarkeit und Ausdauerfähigkeit von Patienten genau messen kann.

 

Das Herz als Blutpumpe des Körpers muss in der Lage sein, bei körperlicher Anstrengung seine Pumpleistung um ein Vielfaches zu steigern. Ist ein krankes Herz hierzu nicht in der Lage, so äußert sich dies in einer Verschlechterung der Ausdauer und Fitness des Patienten.

Ambulanz_Spiro_02

Während einer Spiroergometrie wird der Patient auf einem Laufband oder Fahrrad körperlich belastet. Unter langsam steigender Belastung werden unter anderem ein EKG und der Blutdruck aufgezeichnet und es wird die Menge an Sauerstoff gemessen, die der Organismus während der Belastungsphase aufnehmen kann. Aus all diesen Messungen kann dann der Untersucher erkennen, ob die Leistungsfähigkeit des Patienten eingeschränkt ist oder sich im Vergleich zu einer evtl. Voruntersuchung  verschlechtert hat. Es kann auch beurteilt werden, ob eine Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit an einer Funktionsstörung des Herzens liegt oder ob andere Faktoren wie eine kranke Lunge oder einfach ein schlechter Trainingszustand für die Limitation verantwortlich sind. Ambulanz_Spiro_01

 

Ab einem Alter ca. 4 Jahren kann eine spiroergometrische Untersuchung auf einem Laufband erfolgen. Alle Untersuchungen erfolgen nach einem standardisierten Protokoll entsprechend den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie.

 

 


letzte Aktualisierung: 30.03.2014

verantwortlich für diese Seite: Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie, Kiel