Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie Kiel

zertifiziertes überregionales Zentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern

Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)
Ambulanz_Head_02 Ambulanz_Head_05 Ambulanz_Head_06 Ambulanz_Head_08 Ambulanz_Head_04sv Ambulanz_Head_09
Leiter der
EMAH-Ambulanz
PD Dr. Carsten Rickers

EMAH_klein

Die meisten angeborenen Herzfehler lassen sich operativ oder mit Herzkatheter-Techniken erfolgreich behandeln. Ein großer Teil der Patienten mit angeborenem Herzfehler erreicht in der heutigen Zeit das hohe Erwachsenenalter. Viele unserer Patienten führen ein weitgehend normales Leben, sie sind berufstätig, treiben Sport, verreisen und gründen Familien. Obwohl sich ihr Alltag im Idealfall nicht wesentlich von dem herzgesunder Menschen unterscheidet, benötigen sie ein Leben lang die Betreuung durch Spezialisten, die sich auskennen mit den langfristigen Veränderungen und Problemen, die der jeweilige Herzfehler mit sich bringt. Ein Schwerpunkt unserer Klinik ist deswegen die lebensbegleitende Betreuung von erwachsenen Patienten mit angeborenem Herzfehler. In unserer Klinik sind die Voraussetzungen dafür seit vielen Jahren etabliert. Im Juli 2012 wurden wir daher mit dem Zertifikat "Überregionales EMAH-Zentrum - zertifiziert" ausgezeichnet.


Für die ambulante Betreuung der Erwachsenen mit angeborenem Herzfehler haben wir in unserer Ambulanz eine eigene EMAH-Sprechstunde. Dort werden unsere Patienten von Kinder- und Erwachsenenkardiologen gemeinsam betreut. Neben den rein medizinischen Fragen können dort z.B. Fragen der Berufsfähigkeit und Berufswahl besprochen werden, es wird die körperliche Leistungsfähigkeit untersucht und bezüglich sportlicher Betätigung beraten.


Termine für die „Spezialambulanz für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern“ können vereinbart werden unter 0431 597 1730 (Fr. Küppers).


Herzrhythmusstörungen sind ein häufiges Problem von Erwachsenen mit angeborenem Herzfehler. Ein Schwerpunkt unserer EMAH-Sprechstunde ist die Betreuung von Patienten mit Herzschrittmachern oder implantierten Defibrillatoren. Sollte eine elektrophysiologische Diagnostik oder Therapie notwendig sein, so werden die Patienten in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Bonnemeier (Klinik für Innere Medizin III – Kardiologie des UKSH) oder Herrn Dr. Hebe (Elektrophysiologie Bremen) behandelt.


Schwangerschaft und Geburt können für Frauen mit angeborenem Herzfehler ein besonderes Risiko bedeuten. Zunehmend häufiger begleiten wir daher Frauen mit angeborenem Herzfehler durch die Schwangerschaft. Durch eine frühzeitige Untersuchung und Beratung der werdenden Mütter und eine kardiologische Betreuung während der Schwangerschaft kann das Risiko so gering wie möglich gehalten werden. Das betreuende Team schließt während der Schwangerschaft Kardiologen, Gynäkologen, Anästhesisten und Pränatalmediziner ein.


Im Erwachsenenalter können aufwendigere Untersuchungen, Herzkatheter- behandlungen oder Re-Operationen einen stationären Aufenthalt notwendig machen. Während des stationären Aufenthaltes werden unsere erwachsenen Patienten im EMAH-Bereich der Medizinischen Station 2 betreut. Die dortigen Zimmer bieten den im Erwachsenenalter notwendigen Komfort eines Einzelzimmers mit eigener Dusche.

 
Die vor Operationen und Re-Operationen erforderliche Diagnostik ist im Erwachsenenalter oft umfangreicher, als sie es bei der ersten Operation eines Kindes war. Unsere Klinik hält hierfür alle diagnostischen Techniken vor. Auch im Erwachsenenalter werden alle operativen Eingriffe in unserer Klinik von den seit Geburt mit den Herzfehlern vertrauten Herzchirurgen vorgenommen. Die Intensivbehandlung erfolgt auf der Intensivstation unserer Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler.

Literatur:

Deutsches Ärzteblatt 2008: Mutterschaft mit angeborenem Herzfehler

British Medical Journal 2006: Pregnancy and congenital heart disease

Logo-Herzstiftung_klein

letzte Aktualisierung: 23.07.2015

Unseren Herzpatienten empfehlen wir die Mitgliedschaft in der Deutschen Herzstiftung, was hier online möglich ist. Wenn Sie – unabhängig von einer Mitgliedschaft – regelmäßig Tipps erhalten möchten, wie man bei welcher Herzkrankheit auch selbst zur Verbesserung der Herzerkrankung beitragen kann, abonnieren Sie den kostenfreien Newsletter der Deutschen Herzstiftung, den Sie hier anfordern können.

verantwortlich für diese Seite: Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie, Kiel