Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie Kiel

zertifiziertes überregionales Zentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)

UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein

Sport

Für eine gute Gesamtentwicklung eines Kindes ist Sport wichtig. Eine generelle Empfehlung für die Teilnahme herzkranker Kinder am Schulsport- oder Vereinssport abzugeben, ist aber schwierig. Der Befund eines jeden Kindes erfordert eine individuelle Einschätzung des behandelnden Kinderkardiologen, ob und in welchem Ausmaß ein Kind Sport treiben kann. Grundsätzlich bemühen wir uns nach Kräften, eine Integration des Kindes im normalen Schulsport zu ermöglichen. Nur in seltenen Fällen muß von sportlichen Aktivitäten abgeraten werden. Für solche Kinder finden sich aber zahlreiche Alternativen durch andere kreative Tätigkeiten, z. B. im musischen Bereich.

Im allgemeinen gilt folgende Regel: Sportarten mit überwiegend dynamischer Belastung sind günstiger als solche mit vorwiegend statischer Belastung der Muskulatur. Zu den geeigneten Sportarten gehören Fußball, Laufen, Radfahren, Inline-Skaten, Tennis, Squash, Basketball, Volleyball und Badminton. Nicht geeignet sind aufgrund hoher statischer Belastung Gewichtheben, Bodybuilding und Bogenschießen. Über die Eignung zum Tauchen ist nur individuell zu entscheiden.


letzte Aktualisierung: 21.09.2012

verantwortlich für diese Seite: Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie Kiel