Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie Kiel

zertifiziertes überregionales Zentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)

UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein

Hypoplastisches Linksherzsyndrom

Vorgeburtliche Ultraschalluntersuchung bei Verdacht auf HLHS

Wenn bei einem ungeborenen Kind der Verdacht auf ein hypoplastisches Linksherzsyndrom geäußert wurde, ist in unserer Klinik eine Untersuchung in der Schwangerschaft möglich, bei der das Herz des Feten durch Echokardiographie, also Ultraschall, untersucht wird. Etwa ab der 18. Schwangerschaftswoche sind verlässliche Befunde zu erheben. Im Rahmen dieses Untersuchungstermins wird ein umfangreiches Aufklärungsgespräch über den Herzfehler und seine Behandlungsmöglichkeiten geführt. Augenmerk richten wir bei der Ultraschall-Untersuchung auf bestimmte Einzelheiten der Struktur des fehlgebildeten Herzens, die wichtig für die weitere Behandlung sind und die Prognose maßgeblich beeinflussen. Uns ist es wichtig, durch diese Beratungen den betroffenen Eltern Rückhalt und Motivation für den zweifellos belastenden und aufwändigen Weg mitzugeben, den Kind und Familie zu erwarten haben.

Auf dem Sektor der pränatalen Diagnostik und der Planung einer Entbindung in Kiel besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätsfrauenklinik (Frau Oberärztin Dr. Eckmann-Scholz).

 

Zur Vereinbarung eines Beratungstermins (den wir selbstverständlich auch für alle anderen Herzfehler anbieten) bitten wir mit dem Sekretariat von Herrn Prof. Kramer unter der Telefonnummer 0431/597-1728 Kontakt aufzunehmen.


letzte Aktualisierung: 21.09.2012

verantwortlich für diese Seite: Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie Kiel